Movember - Rabe & Fuchs

Movember

Der Movember steht wieder vor der Tür. Das ist ein guter Grund für uns, Dir zu erklären, was der Movember überhaupt ist, woher er kommt und wie etwas für andere Menschen tun kannst ohne etwas tun zu müssen.

Was ist der Movember?

Das Wort Movember setzt sich aus zwei englischen Wörtern zusammen. Zum einen “Moustache”, was dem deutschen Schnurrbart entspricht, zum anderen “November”, was sich von selbst erklärt. Zusammen ergeben die beiden Wörter eben Movember. Der Movember ist eine Spendensammlung im November und kommt ursprünglich aus Australian. Einmal im Jahr lassen sich Männer mächtige Bärte wachsen. Während dieser einmonatigen Phase sammeln Sie Spenden zur Erforschung und Vorbeugung von Prostatakrebs und anderen gesundheitlichen Problemen, denen sich ein Mann vielleicht stellen muss. Hinter dem Movember steht mittlerweile eine wirklich große Stiftung mit dem gleichnamigen Titel “Movember”. Sie ist mittlerweile in 21 Ländern vertreten und koordiniert dort die Spendensammlung und Weiterleitung von Geldern an Forschungseinrichtungen [1]. Weltweit nehmen mittlerweile über 170.000 Männer am Movember teil und haben bisher Spenden in Höhe von 15 Millionen Australischen Dollar gesammelt.

Die Geschichte hinter dem Movember

2003 wurde der Movember von einer kleinen Gruppe Männer erstmalig zelebriert. Im Jahr darauf gab es bereits die erste Veranstaltungen, welche das Ziel hatten, Spenden zu sammeln und Aufmerksamkeit auf die Probleme der Männerwelt zu lenken. Bei diesen Problemen ging es primär um die Themen Hodenkrebs uns Prostatakrebs. Mittlerweile werden auch andere gesundheitliche Aspekte wie Depressionen oder Bipolare Störungen ins Licht der Öffentlichkeit gerückt.

Die klassische Spendensammlung des Movember sieht vor, dass sich jemand auf der Webseite registriert und mit einem kahlen Gesicht in den November startet. Über den November hinweg lassen dich diese Herren dann einen Bart wachsen. Jenes Geld, welches in dieser Zeit eigentlich für die Rasur drauf geht, wird eben gespendet. Ebenfalls können Freunde, Bekannte und Verwandte für die Person spenden. Mittlerweile bilden sich ganze Teams rund um die Spendenaktion. Diese gibt es schon auf Landes-, Vereins-, oder Unternehmensebene.

Während der Wachstumsphase sieht der Bart in der Regel nicht so schön aus. Ebenfalls ist es oftmals ungewohnt für die Mitmenschen jemanden plötzlich mit einem Bart zu sehen. Diese Form der Aufmerksamkeit kann genutzt werden um weitere Menschen zu Spenden zu animieren. Die Teilnehmerquoten steigen Jahr um Jahr. Seit 2003 konnten mehr als 485 Millionen Euro gesammelt werden.

Movember Regeln

Vielleicht hast Du Dich nun auch schon gefragt, wie Du selbst am Movember teilnehmen kannst. Hier also zu den Movember Regeln:

  1. Seit dem 15. September kannst Du Dich auf de.movember.com/de/register registrieren.
  2. Danach kannst Du dir ein Movember Team suchen. So könnt ihr euch im Team motivieren. Du kannst einem Team beitreten oder auch selbst eines gründen.
  3. Auf Deinem Mo-Profil kannst Dunun alles Wichtige über Dich und den Movember erzählen. Hier kannst Du dann auch spenden sammeln.
  4. Am 1. November wird glatt rasiert. Schummeln ist nicht.
  5. Lass wachsen!
  6. Sorge für Aufmerksamkeit! Sammle Spenden!

 

 

Share this post
  , ,


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.